Donau Huchen mit Karfiol-Kartoffel-Püree

Donau Huchen mit Karfiol-Kartoffel-Püree und rote Beete

Für 2 Personen

Donauhuchen Filets entgrätet       400 g

Karfiol                                                 200 g

Kartoffeln (mehlig)                           180 g

Rote Beete                                          100 g

Butter                                                  70 g

Sahne                                                190 ml

Olivenöl                                              15 ml

Meersalz                                               4 g

Thymian frisch                                   2 g

Muskatnuss                                         1 g

Lorbeerblatt                               1-2 Stück

Pfeffer weiß                                         1 g

Schalotten                                        80 g

trockener Weißwein                     50 ml

Fischfond                                     200 ml

Kartoffelstärke                                    7g

Noilly Prat                                     30 ml

Cayennepfeffer

Zitronen Saft

Karfiol-Kartoffel-Püree:

In 2 kleinen Töpfen separat kochen:

  • Kartoffeln + Salz+ Muskat Nuss gerieben + Bisschen Sahne
  • Karfiol + Salz + Muskat Nuss Gerieben + Bisschen Sahne

so lange bis beide Hauptzutaten weich sind.

Kartoffeln aus dem Topf nehmen und mit einem Löffel durch die Kartoffelpresse drücken.

Den weich gekochten Karfiol in einen Mixer geben und so lange mixen bis die Masse glatt ist.

Glatte Karfiolcreme aus dem Mixer in einen kleinen Topf geben und die warmen, gepressten Kartoffeln hinzufügen. Mit einem Schneebesen gut durchrühren und mit Salz und Muskat abschmecken.

Rote Beete:

Die ungeschälten, roten Beete in gesalzenem Wasser mit Lorbeerblatt und Pfefferkörnern kochen bis sie weich sind.

Im Eiswasser abkühlen lassen und noch lauwarm schälen. Anschließend kleine Würfel schneiden, und diese kurz vorm Servieren mit Butter anbraten.

Huchen:

Pfanne mit Olivenöl erhitzen und die gesalzenen Donauhuchen-Filets mit der Haut nach unten hineinlegen. Dazu einen Zweig frischen Thymian geben und anbraten braten bis die Haut knusprig ist. Dann umdrehen, eine kleines Stück kalte Butter dazu geben und noch kurz in der Pfanne ziehen lassen, idealerweise unter einem Salamander.

Fisch Velutè:

Die Schalotten in Streifen schneiden und mit Weißwein und Noilly Prat aufkochen.

Fischfond zufügen und die gesamte Flüssigkeit auf 1/3 reduzieren.

Anschließend Sahne zufügen und vorsichtig 3-4 Minuten kochen lassen.

Kartoffelstärke mit ein wenig Wasser glattrühren und mit ein paar Tropfen die Fischsauce binden.

Mit der geschlagenen Sahne sorgfältig vermischen.

Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

GUTEN APPETIT!!!

 

Rezept als PDF herunterladen